Roland Drubig und Dieter Zisenis (Hrsg.): "Als Personen sichtbar werden – Kompetenzbilanzierung und Grundbildung"

2 grossDie von GiWA "Grundbildung in Wirtschaft und Arbeit – mehrperspektivisch" in Kooperation mit Betrieben, Arbeitsagenturen, Transfergesellschaften und Bildungseinrichtungen entwickelten und erprobten arbeits- bzw. berufsbezogenen und beratungsbasierten Grundbildungskonzepte haben eine Charakteristika gemeinsam, sie verknüpfen Grundbildung mit Kompetenzentwicklung.

Dieses Vorgehen verlangt nach einem spezifischen Blick auf das, was Grundbildung für Erwachsene erreichen soll. Nämlich Zugänge und Anschlussfähigkeit herzustellen, Lernblockaden zu minimieren, Motivation zu fördern, Gelegenheiten für Herausforderungen zu schaffen, Kommunikations- und Teilhaberäume zu eröffnen und schließlich Beiträge zur Inklusion von Menschen zu leisten, die in der Regel mit Zuschreibungen als "bildungsfern" und "gering qualifiziert" bedacht werden.

Trotz oder gerade wegen des inflationären Gebrauchs des Kompetenzmodells in den bildungspolitischen, wissenschaftlichen, programmatischen und praxisbezogenen Diskursen zum lebensbegleitenden Lernen hat die Verknüpfung von Grundbildung und Kompetenzentwicklung im GiWA-Projektverbund ein bestimmtes Verständnis von Kompetenzen und daraus abgeleitet eine bestimmte Praxis von Kompetenz – Bilanzierung entwickelt.

Auch begrifflich wurde dem Rechnung getragen, so dass sich "Kompetenz-Bilanzierung" gegenüber anderen Termini wie etwa Kompetenz-Feststellung, -Bewertung oder -Diagnostik durchgesetzt hat.

Kontakt: Institut für angewandte Kulturforschung e.V, Am Leinekanal 4, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-487141, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!