„Forschungswerkstatt Farbe“ FerienKinderUni im Tropengewächshaus Witzenhausen

in Kooperation mit dem Bündnis für Familie, Witzenhausen und Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord, Göttingen

ferienkinderuni farbe 2019 Montag, 15. April bis Mittwoch, 17. April 2019 jeweils 9.00-13.15 Uhr

Das blaue Wunder erleben mit Pflanzenfarben: ein buntes Programm wartet auf Experimentierfreudige! Was ist eigentlich Farbe, was macht sie in der Pflanze und wozu verwenden wir sie? Drei Tage haben die Kinder Gelegenheit, sich theoretisch und praktisch mit allen Facetten der pflanzlichen Farbenvielfalt auseinanderzusetzen. Mit Hilfe von kleinen Experimenten, praktischen Übungen, Geschichten, Rätseln und Spielen lösen die jungen Forscherinnen und Forscher unter fachlicher Anleitung diese „bunten“ Fragen.

Der Montag steht im Zeichen der Farbenlehre: Warum ist der Himmel blau und was hat es mit dem Regenbogen auf sich? Kleine Versuche erklären Spektralfarben und Prismen. Die Kinder lernen im Gewächshaus typische Farbstoffpflanzen und deren Geschichte(n) kennen, stellen selbst Malfarben aus Pflanzen her und probieren sie natürlich auch gleich aus! Sie erforschen, warum Pflanzen ihre Farben haben und was das auch mit Tieren zu tun hat. Bunte Zaubersäfte für den Magen ergänzen die Experimente in der Pause.

Weiterlesen ...

„Frühling im Gartenjahr“

Loeffelkraut 1Rundgang/Führung im Lehr- und Lerngarten am Tropengewächshaus Witzenhausen

Sonntag, 07.04.2019    11- 12:30 Uhr  -  Eintritt 5€

Nur mit Voranmeldung bis 1.4.2019       

Ein „Frühlingserwachen mit Jungem Gemüse“ erleben die Besucher an diesem Vormittag im Lehr- und Lerngarten am Tropengewächshaus der Universität Kassel in Kooperation mit dem Bistro Ringelnatz.

Zum Start der Gartensaison führt Agraringenieurin und Gärtnerin Catherina Merx zu den Beeten mit Frühlingskräutern wie Guter Heinrich und Winterheckenzwiebel. Sie zeigt Gemüse, die im Frühling schon zu ernten sind. Darunter sind typische Kulturen wie verschiedene Salate, aber auch Unbekanntes wie Gartenampfer und Löffelkraut. Auch unter der Erde versteckt sich Spannendes: So überwintern einige Rüben und Knollen wie Pastinaken, Topinambur oder die Amerikanische Erdbirne im Boden, werden durch den Frost sogar schmackhafter und können bis in den Frühling hinein geerntet werden.

Weiterlesen ...

Fortbildungen im Rahmen des Projekts 'Zum Glück' im Jahr 2019

Im Morgengrauen

nlq grossBtE Nord Logo Internet2
Auch im Jahr 2019 werden im Rahmen des Projekts wieder Fortbildungen zu den innovativen Methoden des Projekts für Lehrer*innen und Muliplikator*innen in der außerschulischen Bildungsarbeit angeboten.
In Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ):
Darüber hinaus werden zwei weitere Fortbildungen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Lehrkräftefortbildung der Uni Göttingen angeboten:
Anmeldung über https://vedab.de/index.php oder direkt bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pilotprojekt 'Zum Glück' abgeschlossen - Handbuch zum Download

Zum Glück Handbuch Deckblatt

Das Pilotprojekt 'Zum Glück' wurde erfolgreich abgeschlossen. Wir sind überwältigt von der positiven Ressonanz auf unser Projekt und freuen uns sehr, dass wir gleich im Anschluss in den zweiten Durchlauf starten können! Wir haben eine weitere Kooperationsschule aufgenommen und sind offen für einige weitere Kooperationsschulen.

Hier findet ihr das Handbuch des Projekts zum Download. Mit Hintergründen zum Konzept des Globalen Lernen, der Wildnispädagogik und der Initiatischen Prozessbegleitung. Wir haben darin aber auch Erfahrungen aus dem Pilotprojekt festgehalten und eine Sammlung der innovativen Methoden zusammengestellt. Viel Spaß beim Schmöckern und gute Inspiration!

Bei Interesse an einer Kooperation meldet euch gerne direkt bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungstipp: Haltung Bilden. Für eine offene Gesellschaft.

flyer haltung bildenMit Globalem Lernen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus bekämpfen.

Populistische Bewegungen und Parteien ebenso wie rechtsextreme Strömungen erfahren immer stärkeren Zulauf. Damit einhergehend geraten immer mehr Errungenschaften einer offenen und demokratischen Gesellschaft in Gefahr. Auch in der schulischen wie außerschulischen Bildungsarbeit kommt es zunehmend zu Konfrontationen mit rechten und rassistischen Aussagen und Positionen.

Vielen Lehrkräften und Referent*innen des Globalen Lernens fällt es schwer, diesen zu begegnen. Immer häufiger müssen sie sich für ihre Haltung und ihr Engagement für Weltoffenheit und Solidarität rechtfertigen.

Wie können wir menschenfeindliche und Hass schürende Aussagen in unserer Arbeit besser einschätzen und darauf reagieren? Wie gelingt es, im Rahmen unserer Bildungsangebote, Menschen darin zu bestärken, selbst Haltung zu beziehen gegenüber rechtsextremen sowie menschenfeindlichen Aussagen und Einstellungen? Wie stärken wir Menschen darin, sich explizit für Werte wie die Menschenrechte, Solidarität und Humanität einzusetzen?

Mit diesem Fachtag möchten wir einerseits den Beitrag des Globalen Lernens zu einer offenen und demokratischen Gesellschaft diskutieren. Andererseits möchten wir Multiplikator*innen und Referent*innen im Umgang mit rechtspopulistischen und rechtsextremen Haltungen stärken und  gemeinsam Handlungsmöglichkeiten entwickeln.

Eine Veranstaltung von: Kulturzentrum Pavillon, Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN), Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB)

Weiterlesen ...

Am Horizont das Plastikmeer - Blog zu Bedingungen der Gemüseproduktion in Spanien online

In der Region Almera El Ejido gibt es 400m2 Gewchshuser 1024x685"Migrantische Arbeit in der Exportlandwirtschaft Almerías: Erfahrungen und Hintergründe" ... unter dieser Fragestellung fuhr eine Gruppe Studierenden des Masters "Internationale Migration und Interkulturelle Beziehungen" nach Almeria/Südspanien, woher das meiste Gemüse in deutschen Supermarktregalen stammt.

Der Blog wird von diesen Studierenden und zwei Lehrpersonen des Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück betrieben. 

Bei der einwöchige Exkursion nach Almeria ist die Gruppe mit migrantischen Landarbeiter*innen (aus Marokko, Mali, Senegal), mit einer Gewerkschaft, mit Landwirt*innen, Produzent*innen und vielen weiteren Akteur*innen der Gemüseproduktion ins Gespräch gekommen. Basierend darauf haben berichtet der Blog über unterschiedliche Themen aus diesem Bereich, wie z.B. „Arbeit und Produktion“, „Gewerkschaften“, „Mehr als nur Arbeit“ und schließlich mit „Konsum und Alternativen“ auseinandergesetzt wird.

Wer mehr dazu lesen möchte, hier geht’s zum Blog: https://www.ahdp.uni-osnabrueck.de/

Foto: Exkursionsgruppe des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)

Einblicke in die Arbeit unser Referent*innen: Die Weltendecker- AG Bienenbüttel

weltentdeckerAGDie Weltentdecker AG an der Grundschule Bienenbüttel richtet sich an Kinder der Klassen 2-4. Neben Wissen zu Geographie und welche Länder auf welchen Kontinenten liegen, werden global Zusammenhänge vermittelt. Wo kommt meine Schokolade her? Wie leben die Menschen dort, wo Kakao angebaut wird? Was kann ich tun, um die Lebensbedingungen zu verbessern? Schwerpunkt der Weltentdecker AG ist es, über Fotos, Geschichten und interaktiv zu erfahren, wie Kinder in anderen Ländern – vor allem des globalen Südens – leben: ihr Schulweg, ihre Aufgaben, ihre Spielsachen, ihr Alltag. So kann es schon mal vorkommen, dass die deutschen Schulkinder ausprobieren, wie schwer ein Eimer mit Wasser auf dem Kopf wiegt und wie schwierig er zu balancieren ist.

Referentin: Anna Lena Johannsen – interkulturelle Trainerin und Ethnologin

weltentdeckerAG 3 weltentdeckerAG 4

Neuer Lernkoffer Kinshasa Collection

Foto KofferLiebe Referent*innen und Lehrkräfte aus der Politischen Bildungsarbeit,

wir von der Regionalen Bildungsstelle Nord von Bildung trifft Entwicklung freuen uns, euch unseren neuen Lernkoffer  „Kinshasa Collection“ inklusiv ausführlicher Handreichung vorzustellen. Das Unterrichtsmaterial ist modular aufgebaut und ist ideal für die den Einsatz in der Oberstufe zu den Themen „Kolonialismus, Afrikabild, (un-)faire globale Textilproduktion, Modemetropole Kinshasa“.

Die Module sind so aufgebaut, dass sie für unterschiedliche Zeitrahmen einsetzbar sind: Von einer Doppelstunde bis hin zu einer 5-tägigen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Projektwoche bietet der Koffer klare Bildungseinheiten, die eine Bearbeitung des Themas in unterschiedlicher Intensität möglich macht.

Dabei setzt das Konzept auf gut durchdachte, ansprechende und auf unterschiedlichen Ebenen anregende und handlungsaktivierende Lernmaterialien, um die Themen abwechslungsreich zu behandeln.

Der Lernkoffer Kinshasa Collection mit Handreichung kann bei der Regioalen Bildungsstelle Nord von BtE ausgeliehen werden.

Interessierte Referent*innen und Lehrkräfte wenden sich einfach an:

Bildung trifft Entwicklung - Regionale Bildungsstelle Nord, Eva Söhngen, Tel 0551 388 76 34, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

15. Schulkinowochen Niedersachsen vom 25. Februar bis 22- März 2019

schulkinowochen niedersachsen logoZiel des Projektes ist die Stärkung der Film- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. In Abstimmung mit dem Kultusministerium werden künstlerisch wie pädagogisch hochwertiges Filmangebot und Veranstaltungen mit Einführung, Gästen und Filmgesprächen angeboten. Das Programm besteht aus Filmen, die zur Auseinandersetzung über künstlerische wie thematische Aspekte gleichermaßen anregen und neue Sichtweisen und Einsichten vermitteln.

17 Ziele – EINE Zukunft Das Filmprogramm zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung sensibilisiert für die Themen der Agenda 2030, beschäftigt sich mit dem Ist-Zustand unserer Erde, mit Bedürfnissen heutiger und kommender Generationen, regt dazu an gemeinsam hinzuschauen, kritisch zu hinterfragen und die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu erkunden.

Regionen:

Region 1 • 25. Feb.–1. März     Hannover und nordöstliches Niedersachsen, Wolfsburg

Region 2 • 11.–15. März     Osnabrück, Oldenburger Münsterland, Emsland, Ostfriesland

Region 3 • 18.–22. März     Oldenburg, Wilhelmshaven, Cuxhaven, Nordheide, Lüneburg

Region 4 • 4.–8. März     Braunschweig, Harz, Göttingen, südwestliches Niedersachsen, Schaumburg

Mehr Informationen zu Filmen und teilnehmenden Kinos in Ihrer Region: https://www.schulkinowochen-nds.de/

Neues Methodenhandbuch zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung erschienen

methodenhandbuchAb sofort bei uns auszuleihen:

Das neue von der Bevollmächtigten beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit in Bremen vorgelegte Handbuch bietet Lehrkräften Informationen und Anleitungen für den Unterricht zum Thema "17 Ziele der Vereinten Nationen für eine bessere Welt".

Es richtet sich an Lehrkräfte sowie Fortbildnerinnen und Fortbildner und beschreibt, wie sich das Thema im Unterricht oder in Jugendgruppen umsetzen lässt. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5.

Es umfasst vier Lerneinheiten: Die erste Lerneinheit bietet einen Einstieg in das Thema. Die Bedeutung nachhaltiger Entwicklung sowie die UN-Agenda 2030 werden in der zweiten Lerneinheit beleuchtet. Die dritte Lerneinheit befasst sich mit der Frage, wie die 17 Ziele zusammenhängen. Abschließend wird deren Umsetzung behandelt. Alle Lerneinheiten können auch getrennt voneinander angewandt werden.

Das Methodenhandbuch kann auch hier als PDF heruntergeladen werden.

Neuanschaffung: Mit Bildung die Welt verändern?

mit bildung die welt verndern buchcoverGlobales Lernen für eine nachhaltige Entwicklung

Beim Umbau unserer Gesellschaft in Richtung eines nachhaltigen Lebens kommt der transformativen Bildung eine Schlüsselrolle zu. Im Buch werden dazu folgende Fragen untersucht: Was genau kann Globales Lernen für soziale Transformationsprozessen leisten und was nicht? Welche Faktoren bestimmen die Schritte vom Wissen zum Handeln? Und wie verhält sich das Veränderungsinteresse der Bildungsakteure zur Freiheit der Lernenden und zur prinzipiellen Offenheit von Bildungsprozessen?

Zielgruppen: Studierende, LehrerInnen und Akteure der non-formalen Bildung

Oliver Emde, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fachgebiet Didaktik der politischen Bildung, Universität Kassel; Uwe Jakubczyk, Stellvertr. Direktor und Studienleiter, Ev. Akademie Hofgeismar; Bernd Kappes, Studienleiter, Ev. Akademie Hofgeismar; Prof. Dr. Bernd Overwien, Fachgebietsleiter, Fachgebiet Didaktik der politischen Bildung, Universität Kassel (Hrg.)

339 Seiten, Verlag Barbara Budrich, Leverkusen-Opladen 2017

Das Buch kann bei uns ab sofort ausgeliehen werden.

Mitmachen beim GlOERchallenge!

OER challengeEin Wettbewerb für Akteur*innen aus Zivilgesellschaft & Bildungsinstitutionen zur Erstellung von freien Bildungsmaterialien zum Globalen Lernen.

Was ist die GlOERchallenge?

Die GlOERChallenge ist ein Wettbewerb zur Erstellung von Open Educational Resources (OER) zum Lernbereich globale Entwicklung. Denn wir finden: Beide Konzepte passen ausgezeichnet zusammen! OER stehen für aktuelle und multiperspektivische Bildungsinhalte sowie für eine Bildungskultur der Freiwilligkeit, der Offenheit und der Solidarität.

Die GlOERchallenge richtet sich an Lehrende und Lernende aus Bildungsinstitutionen sowie Bildungsakteur*innen in der Zivilgesellschaft. Mitmachen können sowohl Institutionen, Vereine oder andere Organisationen als auch Einzelpersonen. Die einzige Bedingung zum Mitmachen ist ein selbst erstelltes oder remixtes und unter einer offenen Lizenz veröffentlichtes Bildungsmaterial zum Globalen Lernen.

Weiterlesen ...

Workshops / Projekttage zum Globalen Lernen an Ihrer Schule!

globologLiebe Schulleiterinnen und Schulleiter, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

Haben Sie Interesse daran, dass Ihre Schülerinnen und Schüler einmal anders als sonst im Unterricht mit außerschulischen Bildungsreferent*innen des Globalen Lernens zu Themen wie Flucht und Fluchtursachen, Menschenrechte, Gutes Leben, Vorurteile und Diskriminierung etc. arbeiten?  In unserem Projekt „globo:log live. Gutes Leben – grenzenlos!!“ bieten wir Ihnen und Ihren Schüler*innen von November 2018 bis Februar 2019 Workshops, Projekttage etc. für Schulklassen der Jahrgangsstufen 5 bis 13 in Bremen und Niedersachsen an. Dafür vermitteln wir Ihnen Referent*innen des Globalen Lernens, die an Ihre Schule kommen.

Die Schirmherrschaft für das Projekt hat der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne übernommen.

Die Themen der Workshops orientieren sich am oben genannten Titel. Im Mittelpunkt steht der Gedanke, dass alle Menschen auf der Welt das Recht auf ein gutes Leben haben und dass das Streben danach global und grenzenlos ist. Dies bezieht sich einerseits auf die Lebenssituation von Menschen überall auf der Welt, andererseits auf das gemeinsame Leben hier bei uns vor Ort. Zum einen geht es um den Zusammenhang zwischen unserem eigenen Leben(sstil) mit Fluchtursachen wie Klimawandel, Armut und Krieg – aber auch um die Rolle europäischer Politik und Wirtschaft. Zum anderen geht es um Menschenrechte, um Vielfalt in der Gesellschaft, gleichberechtigte Teilhabe und um den Umgang mit Vorurteilen.

Weiterlesen ...

Programm Bildung trifft Entwicklung (BtE) erneut evaluiert

evaluationsbericht bildDie vorgenommene Evaluierung 2017 hatte zum Ziel, Empfehlungen für eine Optimierung der Maßnahmen und Hinweise auf die zukünftige Weiterentwicklung des Programms zu erhalten. Das Statement durch das Konsortium BtE kann hier nachgelesen werden.

 

Referent*innen-Treffen in der Upcycling-Börse Hannover

P1030228

Die Bauteil- und Upcycling-Börse Hannover war Schauplatz unseres Referent*innentreffens am 29.09.2018.

Gastgeber und erster Inputgeber war Gerd Schmidt, der uns Idee, Geschichte und Konzept der Bauteil- und Upcyclingbörse Hannover näherbrachte. Sie ist ein Markt für gebrauchte Gebäudebauteile und andere Sekundärmaterialien vor allem aus dem Bereich Bau und Sanitär und strebt an, ein außerschulischer Lernort zu werden.

Da  unseren Treffen ja immer etwas zur Weiterbildung bieten möchten, haben wir Tatjana Krischik von Stadt-Land-Welt e.V. für einen Workshop ‚Globales Lernen und Upcycling‘ eingeladen.

Weiterlesen ...

Buchempfehlung - „Learn2Change – die Welt durch Bildung verändern / Transforming the World Through Education“ ist erschienen.

cover learn2changeDas „Learn2Change – Global Network of Educational Activists“ vereint zivilgesellschaftliche Bildungsaktivist*innen aus Asien, Afrika, Europa und Lateinamerika in ihrem Engagement für eine global gerechte und ökologisch tragfähige Welt. Gemeinsam haben sie an dem Buch gearbeitet und geben Einblick in ihr vielfältiges Wissen, ihre Gedanken und ihre pädagogischen Praktiken.
Die zentralen Leitfragen für dieses Buch, aber auch für das Learn2Change-Netzwerk und seine Arbeit, sind folgende: In was für einer Welt wollen wir leben? Was bedeutet Gutes Leben, Wohlstand und Entwicklung für uns? Was bedeutet Global Citizenship für uns? Welche Rolle spielt Bildung für den Wandel? Welche erfolgreichen Tools gibt es bereits, um Menschen zu motivieren und zu befähigen, sich für globale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit einzusetzen?
Das Buch besteht aus Essays, persönlichen Geschichten und Methoden, begleitet von Gedichten und Statements von Learn2Change-Mitgliedern zu Begriffen und Fragen, die für uns relevant sind.

Nutz- und Heilpflanzen und ihre Verwendung in der Einen Welt

Heilpflanzen 1Heilpflanzen 2Vor unserer Tür und ganz weit weg

Seit Januar 2018 gibt es ein neues Angebot der RBS Nord in Kooperation mit dem Internationalen Schulbauernhof in Hardegsen zum Thema Heilpflanzen. Pflanzen wachsen (fast) überall und sind für Mensch und Tier nicht wegzudenken. Sie werden vielseitig genutzt - als Nahrungsmittel, Gewürze, Tees, Medizin, in der Kosmetik und vieles mehr. In dem Workshop der BtE-Referentin Jana Rohrbach geht es um verschiedene fremdländische und einheimische Pflanzen und ihre Anwendungen. Ein zentraler Aspekt des Workshops ist das selber ernten einer Heilpflanze im Heilpflanzengarten des Schulbauernhofs und die Herstellung einer Heilsalbe. Ziel des Angebots ist es regionale und globale Aspekte auf anschauliche und spielerische Weise miteinander zu verknüpfen und es den Kindern zu ermöglichen selbst ein kleines Produkt vom Ernten der Pflanze bis zur Heilsalbe herzustellen.