Bildung trifft Entwicklung – Regionale Bildungsstelle Nord

Bildung trifft Entwicklung (BtE) bietet mit einem Netzwerk aus sechs regionalen Bildungsstellen für Interessierte aus Erwachsenenbildung, Jugendarbeit, Schule und Kitas dezentral Beratung und Unterstützung zum Globalen Lernen an.

Die Regionale Bildungsstelle Nord des bundesweiten Programms "Bildung trifft Entwicklung" ist zuständig für Nordhessen, Niedersachsen, Bremen und Hamburg.

BtE nutzt für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit die Erfahrungen und Kompetenzen zurückgekehrter Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit, von Freiwilligen aus entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten und von Menschen aus den Ländern des Globalen Südens. Unsere Referent_innen bieten durch ihre persönlichen Erfahrungen authentische Einblicke in weltweite Zusammenhänge und ermöglichen so einen Perspektivwechsel auf die Themen und Probleme der Globalisierung.

Wir vermitteln Referent_innen, die in ihren Partner- beziehungsweise Heimatländern in Afrika, Asien oder Mittel- und Südamerika gelebt und gearbeitet haben. Sie informieren hautnah und lebendig über Lebensbedingungen, sie zeigen, was uns mit den Ländern des Globalen Südens verbindet, welche Verantwortung wir tragen und was wir tun können, damit dieses Miteinander gerechter wird. BtE schult die Referent_innen fortlaufend didaktisch-methodisch, und inhaltlich.

Unsere Referent_innen unterstützen Sie bei der Durchführung von Unterrichtseinheiten, Projekttagen und –wochen, schulischen Nachmittagsangebote (AGs), Ferienprogrammen, Seminaren und Fortbildungen. Die Angebote richten sich an Kindergärten, Grundschulen, weiterführende Schulen (Sek I und II), Berufsbildende Schulen, Jugend- und kirchliche Einrichtungen, sowie an Universitäten und Fachhochschulen. BtE arbeitet ebenfalls mit Erwachsenenbildungseinrichtungen und Lehrerfortbildungsinstituten zusammen. Außerdem stellt das Programm pädagogische Materialien für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit zur Verfügung.

Die RBS Nord ist auch auf Facebook.