Dr. Jigal Beez und Chinta Musundi-Beez

Beez-hpchinta-hpDie Ethnologen Dr. Jigal Beez und Chinta Musundi-Beez waren im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitärer Hilfe von 2006-2009 in Tansania und von 2009-2011 in Südafrika tätig. Dr. Jigal Beez arbeitete zudem von 1999- 2000 in Uganda. Chinta Beez ist gebürtige Kenianerin und lebte bis 2001 in Kenia.

Themenangebote:
Usambara-Veilchen und Hottentotten – Deutschlands koloniale Wurzeln
Kaffee und Sahne – Interkulturelle Familien in Afrika und Europa
Kenia – Alltag am Äquator
Tansania – Alltag am Kilimanjaro

Johanna Below

Johanna BelowDiplom-Regionalwissenschaftlerin für Lateinamerika – Studienrichtung Politikwissenschaft, war zwischen 2010-2011 für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) in Brasilien im Bereich Gender für eine Organisation traditioneller Sammler_innen von Waldprodukten im Amazonasgebiet tätig.

Themenangebote:
Brasilien – Walderhalt und das Recht auf Nahrung/PDF

Ulrike Eckhardt

Ulrike Eck klein-hpDipl. Ing. Agr. Ulrike Eckhardt war in den Zeiträumen von 1980 bis 1983 und von 1989 bis 1992 und von 2000 bis 2005 in verschiedenen Projekten in Brasilien und Honduras für den Deutschen Entwicklungsdienst (DED) tätig. Sie arbeitete in der Beratung zum biologischen Anbau, dem Aufbau von Vermarktungsstrukturen im In- und Ausland im Bereich fairem Handel.

Themenangebote:
Fairer Handel und Kakaoprodukte/PDF
Fairer Handel und Kaffeanbau/PDF
Plant for the Planet/PDF
Kakao/PDF
Heilpflanzen – Lateinamerika und Deutschland/PDF

Peter Klein

Peter Klein war in der Zeit von 1980-1982 und 1989-1993 mit dem klein.jpgDeutschen Entwicklungsdienst (DED) in Brasilien und hat in Straßenkinderprojekten und im Bewässerungslandbau gearbeitet. Darüber hinaus bereiste er verschiedene Länder Lateinamerikas, insbesondere Nicaragua, Honduras, Chile und Brasilien um Jugendmusikprojekte zu dokumentieren. Es entstand die Filmreihe "Von Klängen hinter dem Horizont".

Themenangebote:
Von Klängen hinter dem Horizont/PDF

Heidi Niehus

HeidiNiehusHeidi Niehus ist Sozialpädagogin und Gesundheits- und Krankenpflegerin. 2003/2004 war sie mit dem Berliner Missionswerk vier Monate als Krankenpflegerin in Tansania und 2010/2011 neun Monate mit Ärzte ohne Grenzen in Armenien. Von 2012 bis 2013 war sie mit der GIZ für ein Jahr in Kenia. Hier war sie in einem Gender Based Violence Projekt tätig.

Themenangebote:
Kenia – Gewalt, Kinderschutz, Kinderrechte/PDF

Wie lernen Kinder eigentlich in Kenia?

9 Monate mit Ärzte ohne Grenzen in Äthiopien

Hannah Schmitz

Hannah Schmitz hat einen Studienabschluss in Public Health und war zwischen 2011-2012 für die GIZ in einem SOS-Kinderdorf in Botswana tätig.

Themenangebote:
Alltag in Botswana