Das Institut für angewandte Kulturforschung e.V.

Das Institut für angewandte Kulturforschung e.V. – ifak – in Göttingen ist eine unabhängige Organisation, die seit 1988 in den Bereichen Entwicklung, Migration und Interkulturalität tätig ist.

Unter dem Gesichtspunkt sozialökologischer Fragestellungen legt das Institut besonderen Wert auf die Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen, Globalem Lernen und einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Um seine/unsere Themenschwerpunkte an unterschiedliche Zielgruppen heranzutragen, befördert und unterstützt das Institut mit seinen Aktivitäten in erster Linie Vernetzungs- und Kooperationsprozesse.

Das Institut ist Mitbegründer der seit 2002 bestehenden Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen eG BIGS.

Die Sieger des Jugendtheaterwettbewerbs "Eine Bühne für eure Rechte" stehen fest!

 EBfeR273

Am vergangenen Sonntagnachmittag ging es los. Der Saal des Jungen Theaters Göttingen füllte sich um 17.30 Uhr bis auf den letzten Platz. Knapp 250 Leute waren gekommen, um die Aufführungen der vier Theatergruppen zu sehen, die ins Finale gekommen sind.

Bevor das Finale losging, wurde zunächst die Theatergruppe des Kinder- und Jugendbüros Radolfshausen mit einem Sonderpreis der Jury geehrt. Die vier Mädchen aus Seulingen haben eine bewegende und eindringliche Aufführung dargeboten, die dem Publikum unter die Haut ging und mit langem Applaus bedacht wurde.

Danach folgten die Auftritte der vier Theatergruppen, die von der Jury ins Finale gewählt worden waren . Für die Jury, zusammengesetzt aus Reimar Chevallerie (Regisseur beim boat people projekt), Christa Schwalbe und Rosemarie Range (Deutscher Kinderschutzbund), Johanna Fischotter (Redaktion der GfbV-Menschenrechtszeitschrift „bedrohte Völker – pogrom“ und Nico Dietrich (Intendant des Jungen Theaters Göttingen) war es keine leichte Entscheidung.

Nach intensiver Beratung der Jury standen die Gewinner gegen 21.00 Uhr fest: die Theatergruppe des Felix-Klein-Gymnasiums (Platz 1) und die Klasse 7b des Hainberg-Gymnasiums (Platz 2) können sich über eine dreitägige Berlinfahrt freuen, bei der sie unter anderem das Bundeskanzleramt und den Bundestag besuchen sowie Gelegenheit haben, mit Vertretern bekannter Nichtregierungsorganisationen wie Reporter ohne Grenzen zusammen zu treffen.

Aber auch die Jugendlichen, die den 3. und 4. Platz belegten, gehen nicht leer aus. Die Theatergruppe der Jahrgangsstufe 9 des Hainberg-Gymnasiums Göttingen gewinnt einen zweitägigen Theaterworkshop beim Jungen Theater Göttingen und die viertplatzierten Schülerinnen und Schüler des Grotefend-Gymnasiums erhalten Theaterkarten für eine JT-Aufführung ihrer Wahl.

Wir danken allen Beteiligten für Ihren Beitrag am Gelingen dieses Theaterabends im Zeichen der Kinder- und Menschenrechte.

Hier geht’s zu den ersten Fotos: https://www.facebook.com/pg/einebuehnefuereurerechte/photos/?tab=album&album_id=2014256298892341